Menu

Das sind die 3 möglichen Krankenkassenmodelle für Sie in der Schweiz.

Die verschiedenen Krankenkassen in der Schweiz versichern Sie in 3 unterschiedlichen Modellen. 

Sie können selbst wählen, nach welchem Krankenkassenmodell Sie versichert sein möchten. Das Hausarzt-Modell, das HMO-Modell und das Telmed-Modell warten verschiedenen Vorteilen.

Bevor Sie sich für ein Modell entscheiden, sollten Sie für sich feststellen, welches perfekt zu Ihren eigenen Bedürfnissen passt.

Wir stellen Ihnen hier die 3 Varianten der Modelle vor, die von den Krankenkassen in der Schweiz unterstützt werden.

Das Hausarzt-Modell:

Wie der Name schon vermuten lässt, stützt sich das Hausarztmodell auf die Zusammenarbeit mit den Hausärzten in Ihrem jeweiligen Kanton. Dort können Sie sich einen Hausarzt auswählen und verpflichten sich bei Krankheit, im medizinischen Fall und auch für anstehende Untersuchungen zuerst genau diesen Arzt aufzusuchen.

Ihr Hausarzt überweist Sie dann an die benötigten Spezialisten wie zum Beispiel einen Onkologen, einen Chirurgen, einen Hämatologen oder einen Neurologen. Wenn es einen medizinischen Notfall gibt und ihr Hausarzt nicht direkt in der Nähe ansässig ist, haben Sie in diesem Fall das Recht einen Allgemeinmediziner aufzusuchen, der Ihnen augenblicklich weiterhelfen kann.

Nach den Regeln sind jedoch Vorsorgeuntersuchungen wie die beim Augenarzt und beim Gynäkologen ausgenommen. Hier steht Ihnen die Wahl völlig frei und Sie haben die Möglichkeit, einen anderen Arzt Ihres Vertrauens zu konsultieren.

Das Telmed-Modell:

Dieses Modell bietet besonders für Familien einige Vorteile. Wenn Sie gesundheitliche Probleme haben können Sie sich zu jeder Tages- und Nachtzeit an eine dafür vorgesehene Beratungsstelle wenden. So erhalten Sie von medizinischen Fachleuten jederzeit einen versierten Rat und Ihnen kann sofort geholfen werden.

Wenn notwendig überweisen Sie die Berater an einen passenden Arzt. Das Telmed-Modell spart so bei kleinen Angelegenheiten viele Prämien und auch den Weg zum Arzt. Natürlich bietet es keinen Ersatz zu einem notwendigen Besuch bei einem Facharzt und ist lediglich eine gute Ergänzung zur medizinischen Versorgung.

Sie müssen sich generell zuerst an Ihre Beraterstelle wenden, damit die mitwirkende Krankenkasse alle Kosten übernimmt. Im Notfall greifen die Regeln dieses Modells natürlich nicht. Hier können Minuten lebenswichtig sein und Sie müssen sofort einen Facharzt einschalten.

Auch im Telmed-Modell sind Vorsorgeuntersuchungen beim Augenarzt und Gynäkologen ausgenommen.

Das HMO-Modell: 

Dieses Modell arbeitet mit den geschaffenen Gesundheitszentren zusammen. Sie verpflichten sich immer, zuerst das von Ihrer Krankenkasse bevorzugte Zentrum aufzusuchen.

Hier sind Allgemeinärzte, Physiotherapeuten, Ernährungsberater und vereinzelte Gynäkologen in einem Ärztezentrum vereint. Wie beim Hausarzt-Modell müssen Sie sich auch hier an die Gesamtpraxis aus verschiedenen Spezialisten wenden und werden von den teilnehmenden Ärzten behandelt.

Die Krankenkasse kommt dann für alle Anwendungen und Ihre medizinische Versorgung auf.

Alle Informationen zu den einzelnen Modellen übermitteln Ihnen die entsprechenden Krankenkassen in der Schweiz. Je nachdem, wo Sie wohnen, gibt es zahlreiche Kassen, die Ihnen auf Anfrage verschiedene Angebote erstellen.

Fazit: Wählen Sie je nach Ihren gewünschten Bedürfnissen eines dieser Modelle aus und finden Sie die passende Krankenkasse für Sich. Ein hochwertiger Krankenkassenvergleich hilft Ihnen bei der Auswahl und trägt dazu bei, dass Ihre Gesundheit im besten Sinne geschützt und versorgt ist.

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on linkedin
Share on whatsapp

Krankenkassen vergleichen

Vergleichen Sie schnell und kostenlos alle Krankenkassen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: