Menu

Familien aufgepasst: Das sind die besten Krankenkassen für Familien

Im Gegensatz etwa zu Deutschland sind Kinder einzeln und damit extra zu versichern, eine Familienversicherung ist in der Schweiz nicht bekannt. Dennoch gibt es Kassen, die mit speziellen Angeboten und Rabatten locken.

Das Schweizer System ist anders…

In der Theorie könnten Vater, Mutter und Kinder bei jeweils unterschiedlichen Kassen versichert sein. In der Praxis ist das allerdings doch etwas umständlich. Fakt ist: Kinder müssen spätestens drei Monate nach ihrer Geburt krankenversichert sein. 

Da die ersten Monate speziell nach der Geburt in der Regel recht hektisch sein können, lohnt es, Kinder bereits vor ihrer Geburt bei einer Krankenkasse anzumelden. Zumal Sie in dem Fall (und in der Regel) Zusatzversicherungen abschliessen können, ohne dass der Gesundheitszustand des Kindes überprüfbar ist. Später ist das eventuell nicht möglich.

Tipp: Schliessen Sie auf jeden Fall eine Zahnversicherung ab. Korrekturen der Zähne sind bei Kindern nicht selten – und können teuer werden.

Wie Sie bei der Familienversicherung sparen können

Immerhin: Kindern gewähren die Versicherer die gesetzliche Grundversicherung zu deutlich verbilligten Prämien. Davon ab bieten die grossen Versicherungen wie SWICA oder Helsana sehr wohl spezielle Familientarife mit einem Nachlass an. 

Einige Kassen gewähren ausserdem konkrete Familienrabatte auf Zusatzversicherungen. Wieder andere Kassen bieten eine Art Staffelung. Ab dem zweiten Kind gibt es einen Rabatt, für das dritte Kind ebenfalls – jeweils bis 18 Jahre, versteht sich. Rabatte ab dem zweiten Kind gibt es zum Beispiel bei:

  • Assura
  • Compact
  • Sanitas

Ab dem dritten Kind ausserdem bei:

  • SWICA
  • Helsana
  • Agrisano
  • Aquilana
  • Concordia
  • ÖKK
  • Progrès
  • Provita
  • Rhenusana
  • Sana24
  • Slkk
  • Sodalis
  • Visana
  • Vivacare
  • etlichen kleineren Versicherern

Neben Kindern gewähren obendrein viele Versicherer jungen Erwachsenen bis 25 Jahre günstigere Prämien. Ein Vergleich lohnt also auf jeden Fall, zumal Sie obendrein mit der Franchise und einem anderen Versicherungsmodell (HMO, Hausarzt, Helme) sparen können. Egal, ob nun bei Ihrer eigenen Prämie oder bei der Ihrer Kinder.

Familienversicherung: Unterschiede in Leistung und Kosten

Denn da die Mitversicherung von Kindern in der Schweiz keiner gesetzlichen Regelung unterliegt, gibt es von Krankenkasse zu Krankenkasse mitunter grosse Unterschiede. Und zwar sowohl in den Leistungen wie eben auch in den Kosten. 

Dennoch gilt Obacht: Günstige Prämien schonen zwar den Geldbeutel, lassen im schlimmsten Fall aber wichtige Leistungen vermissen. Davon ab sind gerade bei den Zusatzversicherungen viele überfordert. Hier lohnt daher oft die Hilfe eines Experten, der sich mit dem Thema auskennt.

 

Fazit: Eine pauschale Antwort auf die Frage nach den besten Krankenkassen für Familien ist eigentlich nicht möglich. Hier hängt zu viel vom Bedarf der einzelnen Familien sowie obendrein der einzelnen Familienmitglieder ab. Um einen Vergleich kommen Sie daher nicht herum. 

Spezielle Familienversicherungen finden Sie vor allem bei den grossen Krankenkassen wie SWICA, Sanitas, Helsana, Compact oder Agrisano. Diese bieten teilweise bis zu 90 Prozent Nachlass auf die Versicherungsprämie für Familienmitglieder. 

Trotzdem sollten Sie auch den kleinen, mitunter nur regional tätigen Krankenkassen einen Blick gönnen. Möglich, dass selbst eine kleine Kasse mit einem speziellen Angebot für Familien oder Rabatten lockt.

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on linkedin
Share on whatsapp

Krankenkassen vergleichen

Vergleichen Sie schnell und kostenlos alle Krankenkassen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: