Ich brauche Geld, um mein Studium zu finanzieren. Wie bekomme ich einen Privatkredit?

Studenten stehen oft mit leeren Taschen da, weil sie sich auf das Studium konzentrieren und keinen Job nebenbei ausüben. Verdienen sie sich das Geld über Nebenjobs, zieht sich oft das Studium in die Länge. Ein Dilemma, das scheinbar mit einem Privatkredit zu lösen ist. Aber kann ein Student überhaupt einen Privatkredit bekommen?

Unseriöse Kreditanbieter

Kein Kredit ohne Einkommen

Wer selbst über keinerlei Einkommen verfügt, kommt eventuell auf die Idee, dass doch jemand für ihn bürgen könnte. Doch das ist nicht möglich, denn kein seriöser Anbieter vergibt einen Kredit an Personen, die kein eigenes Einkommen haben. Das ist auch mit Beibringung eines Bürgen nicht möglich! Der Privatkredit sieht vor, dass er aus eigener Kraft zurückgezahlt werden muss, was auch der Grund für die umfassenden Überprüfungen seitens der Bank vor der Bewilligung ist. Im Rahmen der Bonitätsprüfung wird das eigene Einkommen genau beleuchtet und fliesst in die Bewertung mit ein.

Bei einem Privatkredit werden folgende Voraussetzungen bezüglich des Einkommens verlangt:

    • der Antragsteller befindet sich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis
    • das Mindesteinkommen liegt bei 2.500 Schweizer Franken im Monat
    • das verlangte Mindesteinkommen richtet sich auch nach der Höhe des benötigten Kredits

Überprüft werden auch eventuell anhängige oder abgeschlossene Betreibungen sowie die Regelmässigkeit von Zahlungen.

So kann die Studienfinanzierung ablaufen

Für Studenten gilt in der Regel, dass sie keinen Kredit bekommen können. Wenn Sie das Studium nicht anderweitig finanzieren können, sollten Sie daher nach Alternativen suchen. Das heisst, dass Sie eventuell innerhalb der Familie, bei Freunden oder Bekannten nach einem Darlehen fragen, das entsprechend Ihrer finanziellen Möglichkeiten gestaltet werden kann. 

Wichtig: Halten Sie eventuelle Absprachen immer schriftlich fest, denn wie heisst es so schön? „Bei Geld hört die Freundschaft auf!“ Das gilt auch innerhalb der Familie, wo es schon oft zu Streitigkeiten kam, weil verliehenes Geld nicht zurückgezahlt wurde. Die wichtigsten Bedingungen wie Höhe des Darlehens, Rückzahlungsmodalitäten und Zeitpunkt der Rückzahlung sollten in einem von beiden Seiten unterzeichneten Vertrag festgehalten werden.

Es gibt allerdings noch weitere Alternativen zum herkömmlichen Privatkredit. Ein Stipendium kommt für deutlich mehr Studenten infrage, als gemeinhin angenommen wird. Auch ein Studiendarlehen ist oft möglich, wobei an dieser Stelle keine konkreten Aussagen über die Modalitäten getroffen werden können. Diese hängen vom Kanton ab, in dem Sie studieren sowie von der Institution selbst. Die Bedingungen unterscheiden sich diesbezüglich. Die Universität ist aber ein guter Ansprechpartner in Sachen Studienfinanzierung und bietet hier in der Regel eigene Beratungen an.

Eventuell kommen private Investoren über das Crowdlending infrage, auch Spenden können auf verschiedenen Plattformen gesammelt werden. Das Studium muss dann allerdings auch wirklich als „unterstützungswürdig“ gelten und entsprechend beschrieben werden!

Fazit zum Privatkredit für Studenten

An dieser Stelle haben Sie die Möglichkeit, einen Privatkredit über einen Kreditvergleich in Anspruch zu nehmen. Doch für Studenten wird aus einem Privatkredit nichts, solange sie über kein eigenes Einkommen verfügen. Dieses ist neben einer einwandfreien Bonität die wichtigste Voraussetzung dafür, dass ein derartiger Kredit überhaupt vergeben wird, ausserdem muss das Mindesteinkommen bei 2.500 Schweizer Franken liegen, was für die meisten Studenten fernab der Realität sein dürfte.

Teilen

Teilen Sie auf facebook
Teilen Sie auf twitter
Teilen Sie auf google
Teilen Sie auf linkedin
Teilen Sie auf whatsapp

Kreditvergleich Schweiz

Kredit berechnen und alle Anbieter vergleichen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: