Wie beeinflusst die Bonität meinen Kreditantrag?

Die Bonität wird in der Regel nur mit der Vergabe von Krediten in Verbindung gebracht. Dabei spielt sie auch bei Zahlungen im Internet eine Rolle! Banken entscheiden erst nach der Prüfung der Bonität darüber, ob ein Kreditantrag bewilligt oder abgelehnt wird.

Wie beeinflusst die Bonität meinen Kreditantrag

Irrige Annahme: Schlechte Zahlungsmoral bleibt ohne Folgen

Eine schlechte Zahlungsmoral wird niemals ohne Folgen bleiben, so viel dürfte klar sein. Es kann davon ausgegangen werden, dass rund die Hälfte aller Schweizer und Schweizerinnen meinen, dass eine Mahnung beglichen werden kann und keine weiteren Folgen nach sich zieht. Doch weit gefehlt! Vielmehr ist es so, dass ein Zahlungsverzug direkt registriert wird und sich auf die gesamte Bonität auswirkt. Natürlich wirken sich solche Eintragungen vor allem dann negativ aus, wenn es um die Vergabe von Krediten geht. Solche werden abgelehnt oder nur in niedriger Höhe bewilligt, wenn eine schlechte Zahlungsmoral bescheinigt wurde.

Für die Beurteilung der Bonität werden die folgenden beiden Begriffe genutzt:

    • Kreditfähigkeit
      Die Kreditfähigkeit gibt Auskunft darüber, ob der Kunde zahlen kann. Erlaubt sein momentanes Budget mit allen Einnahmen und Ausgaben, die gegenübergestellt werden, dass mit dem verbleibenden Betrag ein Kredit getilgt werden kann, ist dies positiv zu bewerten. Hiernach richtet sich zudem die mögliche Kredithöhe. Wichtig: Damit überhaupt erst eine Überprüfung der Kreditfähigkeit vorgenommen wird, muss der Antragsteller ein frei verfügbares Einkommen haben, volljährig sein und den Kredit in 36 Monaten zurückzahlen können.
    • Kreditwürdigkeit
      Hierbei wird die Wahrscheinlichkeit berechnet, ob der Kunde den Kredit zurückzahlen wird. Es geht um seine Vertrauenswürdigkeit, was Zahlungen angeht, wobei offene Verbindlichkeiten und sogar bereits abgeschlossene Betreibungen herangezogen werden. Ausserdem spielen das Alter, die Nationalität, der Wohnort und die Häufigkeit des Arbeitsplatzwechsels eine Rolle. Banken holen sich dafür die nötigen Daten bei Bonitätsdatenbanken, Betreibungsämtern und bei der Zentralstelle für Kreditinformation.

Intrum Justitia, Bisnode, CRIF und Creditreform sind die grossen Auskunfteien in der Schweiz, die aber nicht nur bei der Vergabe von Krediten um Auskunft gebeten werden. Hier wird auch angefragt, wenn es um Onlinebestellungen und die Zahlung auf Raten oder per Rechnung geht. Selbst der Wunsch auf einen neuen Handy-Vertrag wird hier registriert! Die Bonität wird auch durch schleppende Zahlungen negativ beeinflusst, es muss noch nicht einmal zur Mahnung gekommen sein. Durch ein solches Rating soll der Kreditnehmer vor der Überschuldung geschützt werden. Zugleich möchte sich das Kreditinstitut natürlich absichern und vor Zahlungsausfällen schützen.

So beeinflusst die Bonität die Kreditvergabe

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Bonität massgeblich an der Entscheidung über einen Kredit beteiligt ist. Von ihr hängen Kreditzu- oder -absage ab, wobei alle Banken verschiedene Regeln für die Beurteilung der Kreditwürdigkeit des Antragstellers anwenden. 

Sie lassen sich dabei auch nicht in die Karten blicken und veröffentlichen derartige Regelungen nicht. Tipp: Ehe Sie einen Kreditantrag stellen, ist es sinnvoll, sich selbst einen Überblick über die eigene Bonität zu verschaffen, damit kein abgelehnter Kreditantrag die Bonität zusätzlich verschlechtert.

Wenn Sie einen Privatkredit vergleichen wollen, können Sie dies hier auch ohne Kreditantragstellung tun!

Teilen

Teilen Sie auf facebook
Teilen Sie auf twitter
Teilen Sie auf google
Teilen Sie auf linkedin
Teilen Sie auf whatsapp

Kreditvergleich Schweiz

Kredit berechnen und alle Anbieter vergleichen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: