Zahlt die Krankenkasse das Fitness-Abo?

An die Kosten eines Fitnesscenter-Abos zahlt die obligatorische Grundversicherung nichts.

Einige Kassen zahlen aber einen bescheidenen Beitrag (meist 200 bis 800 Franken pro Jahr) aus einer der kleinen Zusatzversicherungen.

Meistens ist mindestens ein Halbjahres- oder gar ein Jahres- Abonnement Voraussetzung für die Kostenvergütung.

Oft zahlen die Krankenkassen auch für spezielle Kurse wie Aerobic, Rückengymnastik, Schwanger- schaftsturnen, Rückbildungsgymnastik oder Beckenbodentraining.

Der Zustupf der Kasse ist aber so klein, dass es sich nicht lohnt, diesen Zusatz allein wegen des Fitnesscenter-Beitrages zu versichern.

Tipp: Fragen Sie Ihre Krankenkasse, ob Ihr Center anerkannt ist. Verlangen Sie eine Liste derjenigen Fitnesscenter, die von Ihrer Kasse geprüft und anerkannt wurden. Etliche Kassen zahlen nur Studios, die das sogenannte Quaitop-Gürtesiegel tragen.

Fazit

Es gibt mehrere Versicherungen, die einen mehr oder weniger grossen Teil an Kosten für ein Abo im Fitnessstudio übernehmen. Allerdings ist es in den meisten Fällen nicht möglich, das Leistungspaket an individuelle Umstände anzupassen. Wer deshalb bei einer Zusatzversicherung ein Gesamtpaket bucht, zahlt eventuell für Leistungen, die überhaupt nicht benötigt werden.

Deshalb ist es besonders wichtig, Leistungspakete einzelner Krankenversicherungen genau unter die Lupe zu nehmen und miteinander zu vergleichen. Doch nicht nur die Leistungen variieren von Krankenkasse zu Krankenkasse. Die Prämien unterscheiden sich ebenfalls. Dadurch ist es letztendlich nur in den wenigsten Fällen sinnvoll, die Wahl einer geeigneten Zusatzversicherung vom angebotenen Fitness-Abo abhängig zu machen.

So finanzierst du dein Fitness-Abo und bekommst CHF 1’000!

Gesundheitsförderungsbeiträge der Krankenversicherungen

Hier sehen Sie eine Übersicht über alle Krankenversicherungen in der Schweiz, welche Präventionsbeiträge aus Zusatzversicherungen an die Kosten eines Jahres-Fitnessabonnements leisten.

Krankenkasse
Beitrag an Fitnesscenter
Helsana, Progrès
Fitnesscenter: CHF 200/Kj. (Qualitop-Center oder Fitness Classification mit mind. 3 Sternen
CSS
Fitness, Bewegung, Diverses je max. CHF 250, gesamt CHF 500
Swica
bis zu CHF 800 pro Jahr (nur Qualitop-Center)
Concordia
50% bis CHF 500/Kj. max CHF 200 pro Bereich (nur Qualitop-Center)
Visana, sana24
Div. Wellness- und Fitness-Schecks, max CHF 350/Kj.
Assura
Keine Leistungen
Sanitas, Compact
Max. CHF 200/Kj. (nur Qualitop-Center)
KPT
CHF 200/Kj. an Saison- oder Jahresabonnement für Kraft- und Ausdauertraining, Aqua-Fitness, Pilates und Power-Yoga, Walking-Kurs (sofern kein Leistungsbezug im Vorjahr)
ÖKK
50%, max. CHF 300/Kj. pro Bereich bis CHF 500/Kj.
Groupe Mutuel
50%, max. CHF 200/Kj. (nur Qualitop-Center)
Axa Winterthur
ACTIF: insgesamt CHF 400/Jahr Fitness COMPLET: insgesamt CHF 500/Jahr
Atupri
max. CHF 300 pro Kalenderjahr
EGK
EGK-SUN: max. CHF 360 pro Kalenderjahr. EGK-SUN-BASIC M: max. CHF 150 pro Kalenderjahr
Sympany
max. CHF 300 pro Kalenderjahr

Angaben ohne Gewähr – Stand:  August 2018

Teilen

Teilen Sie auf facebook
Teilen Sie auf twitter
Teilen Sie auf google
Teilen Sie auf linkedin
Teilen Sie auf whatsapp

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

de_CH
en_US fr_FR it_IT pt_BR sq sr_RS hr tr_TR es_ES de_CH